Hier finden Sie die Informationen zur Buchmesse als PDF:

Flyer Buchmesse Kremkau MITTEN IN DER WELT

Buchmesse – Altmark „Mitten in der Welt“

39629 Bismark OT KREMKAU – Schulstr. 45

Die Buchmesse Altmark „Mitten in der Welt“ findet in der Zeit vom 17.03.2022 bis zum 20.03.2022 statt. Eigentlich sollte in dieser Zeit die Leipziger Buchmesse stattfinden, aber diese wurde abgesagt – wegen Corona oder?

Der Block-Verlag findet diese Absage NICHT gut und in der Verantwortung für unsere Autoren, Leser und Kooperationspartner haben wir uns entschlossen eine alternative Buchmesse in Bismark/Kremkau in der Altmark zu veranstalten. Gern hätten wir diese Messe langfristig organisiert, aber die Absage der Buichmesse in Leipzig kam sehr kurzfristig, darum kurzentschlossen unsere Tat, eine Tat für die Literatur und Kunst. Wir hoffen auf viele pARTner, traut euch – kommt zu uns, wir freuen uns auf viele Gäste, Autoren und Unterstützer.

In der Zeit der Messe werden unterschiedliche Ausstellungen gezeigt:

  1. von Aquarellen der Künstlerin und Autorin Ramona Metzing

  2. Meike Schulze-Wührl zeigt in einer Ausstellung auf der Messe Fotografien.

  3. Der Block-Verlag Abt: Blaulicht – Krimi zeigt eine Ausstellung über die Geschichte der Blaulicht-Krimis.

Der Veranstaltungsplan für die Buchmesse „Mitten in der Welt“ Bismark/Kremkau:

Donnerstag, den 17.03.2022:

10.00 bis 11.00 Uhr Eröffnung der Buchmesse durch die Bürgermeisterin der VG Frau Annegret Schwarz und den Verleger Helmut Kurt Block – Rundgang zu den einzelnen Ausstellern bis 13.00 Uhr

         Block-Verlag                Gesamtprogramm

         Hamster-Verlag            Kinderbücher

         omnino-verlag              Berlin –

         Programm des Verlages u.a. Bücher über die Altmark

         Docupoint – Verlag       Magdeburg

         Programm Querschnitt über den Verlag

         Docupoint – Druckerei mit dem Angebot für Autoren und Verlage

unterschiedliche Autoren mit Büchern im Selbstverlag

Weitere Verlag und Einzelaussteller sind geplant.

         Es können sich noch Verlage und Selbstverleger anmelden unter

Mail:block-verlag@block-verlag.de

Donnerstag, den 17.3.2022:  

13.00 Uhr Vorstellung Dr. phil. Rosemarie C. E. Leinewebe und Lesung aus ihrem Buch „Der Weiden-Falke, ein Altmärker“.

15.00 bis 16.00 Uhr Vorstellung der Bücher von Uwe Lenz (Dipl. Historiker) Uwe Lenz spricht und liest über und aus seinen Büchern und signiert auf Wunsch seine Werke.

16.00 bis 18.00 Uhr Helmut Block spricht über die Bücher des Block-Verlages, besonders die Sagenbuch-Reihe und das geplante Buch über die Sagen der VG Bismark.

 

Freitag, den 18.03.2022: 

10.00 bis 18.00 Uhr

Unterschiedliche Autoren stehen für Gespräche zur Verfügung u.a. Johannes-Michael Worbs, Monika und Manfred Helmecke, Elisa Bodin, Helmut Block (ab 16.00 Uhr), 

10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Johannes-Michael Worbs – liest aus seinem neusten Roman: „Ganda – Schicksalswege einer Kriegerin“, dieser Roman spielt im alten Rom und behandelt das Schicksal einer Gladiatorin.

13.00 bis 16.00 Uhr Monika und Manfred Helmecke stehen zu Gesprächen und Lesungen zur Verfügung, das bekannte Autorenpaar ist für alle Fragen offen und signiert gern die eigenen Bücher.

Monika Helmecke liest aus ihrem Band „Verlorene Spuren“ und Manfred Helmecke aus „Kreuzfahrt mit 75 Jahren um die Welt“

16.00 bis 17.00 Uhr Ewald Laudon, Vorstellung und Gespräch über die Zeit beim Staatszirkus der DDR und sein neues Kinderbuch

 

Samstag, den 19.03.2022: 

10.00 bis 12.00 Uhr BLAULICHT-Krimis und deren Geschichte mit Erläuterungen des Verleger Helmut Kurt Block – alle BLAULICHT-KRIMIS sind in der Ausstellung von Nummer 1 bis 335. Im Rahmen dieser Vorstellung findet eine Lesung von 

11.00 bis 12.00 Uhr von Elisa Bodin aus ihrem Krimi „Tossichere Tipps“ statt. Sie liest und signiert gern Ihre Bücher.

 

Lesungen der Autorinnen am Nachmittag: 

14.00 Uhr Dr. Franziska Dittert aus Havixbeck

„Mutig in Gott“ die heilige Ottilie vom Elsass – Saint Odile- und ihre Spuren in der Altmark

Die Lyrikerin Renate Hellmann ist auf der Messe am Stand des Block-Verlages ab 16.00 Uhr und Sie ist offen für Gespräche und Gedichte, Sie signiert auch gern ihre Bücher.

16.00 Uhr Charlotte Buchholz aus Magdeburg

Thema: „Wenn die Welle sich legt“ Kurzgeschichten

17.00 Uhr Ramona Metzing aus Klötze

Thema: „FAR AWAY“

Ramona Metzing und Petra Schmidt

Malerei trifft Lyrik

Künstlerinnen der westlichen Altmark

 

18.00 Uhr Einlass zum Krimi-Dinner mit begrenzter Teilnehmerzahl maximal

30 Personen, zum THEMA: LITERATUR/MESSE/MORD

THEMA: „Der Tod der Verleger – Selbstmord oder Verbrechen“

19.30 Uhr Beginn des Krimi-Dinners mit Lyrik von Renate Hellmann

Bitte um Voranmeldung, Unkostenbeitrag 30,00 Euro (Speisen und Getränke im Preis enthalten)

Mail:block-verlag@block-verlag.de Kennwort: Krimi-Dinner

 

Sonntag, den 20.03.2022: 

10.00 Uhr Lesung von Amanda Hasenfusz Diskussion/Gespräch zum Thema Tourismus in der Altmark und am Grünen Band
Amanda Hasenfusz betreibt in Dahrendorf eine Herberge und eine PR-Agentur. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema nachhaltige Regionalentwicklung. Mitautorin des Buches „Wandern im Nüscht – die schönsten Wanderrouten durch die Altmark“    

11.00 Uhr Diskussion/Gespräch zum Thema Naturschutzrecht und Jagdrecht in Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Thorsten Franz ist seit vielen Jahren Professor an der Hochschule Harz und außerplanmäßiger Professor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

14.00 Uhr Günter Kunert

Lyrik

15.00 Uhr Meike Schulze-Wühl

Thema: „Sehnsucht, die bleibt“ Trennungskinder erzählen.

16.00 Uhr Gabi Meyer

Thema: „Große Aufregung um Samt und Pfötchen“

16.30 Uhr Elisa Bodin aus Magdeburg stellt ihren Krimi „Tossichere Tipps“ vor Sie liest und signiert gern Ihre Bücher – Ende offen –

Blaulicht-Krimi spielt in Magdeburg auf der Rennbahn.

Helmut Kurt Block ist Donnerstag, Sonnabend und Sonntag anwesend.

Elisa Bodin ist vom 17.03. bis 20.03.2022 auf der Messe.

Folgende Autoren sind auf der Messe und lesen:

Lesungen der Autorinnen:

Autor/innen die auf der Messe lesen – sind u.a.:

(Weitere Meldungen können abgegeben werden)

Elisa Bodin aus Magdeburg

Krimi „Todsichere Tipps“ Rennbahnkrimi aus Magdeburg

Meike Schulz-Wühl

„Sehnsucht, die bleibt“ Trennungskinder erzählen.

Gabi Meyer

„Große Aufregung um Samt und Pfötchen“

Ramona Metzing

„FAR AWAY“

Ramona Metzing und Petra Schmidt

Malerei trifft Lyrik

Künstlerinnen der westlichen Altmark

Helmut Kurt Block

„Sagen der Altmark“

Thorsten Franz
Autor juristischer Naturschutz- und Jagdrechtsfachbücher
Amanda Hasenfusz
Mitautorin Reiseführer „Wandern im Nüscht“
Klaus-D. Kagelmann

„Sagen rund um Magdeburg bis Oebisfelde und Weferlingen“

Monika und Manfred Helmecke

Stellen ihre neusten Bücher vor

Uwe Lenz Diplom Historiker

stellt seine Bücher vor

Dr. phil. Franziska Dittert

„Mutig in Gott“ die heilige Ottilie vom Elsass –

Saint Odile- und ihre Spuren in der Altmark

Dr. phil. Rosemarie C. E. Leineweber

Studium der Ur- und Frühgeschichte an der Humboldt-Universität zu

Berlin, Sie stellt Ihr Buch „Der Weiden-Falke, ein Altmärker“ vor.

Heinz Möller Berlin

Industriegeschichte in Mitteldeutschland

Ewald Laudon

Leben und Geschichten vom Zirkus (Staatszirkus der DDR)

Günter Kunert

Lyrik

Auch hier können noch Anmeldungen erfolgen:

Mail oder Telefon 039080 9169

 

Bücher-Café im Block-Verlag & Blaulicht-Krimi-Dauerausstellung

39629 Bismark/Altmark OT Kremkau gleich neben der Kirche – wir haben für Sie jeden Monat den dritten Sonntag geöffnet.

Öffnungszeiten:          15.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Kaffee und Kuchen und div. andere Getränke
                                      17.00 Uhr Buchlesung mit unterschiedlichen Autoren/in, die Themen entnehmen
                                      Sie bitte der Presse oder der Aufstellung im Anhang
Der Verlag und die Dauerausstellung (BLAULICHT-KRIMI) ist nach Voranmeldung 039080 9169 ständig geöffnet. Bücherfreunde und Kulturtouristen sind gern gesehen, ob per Pedes, per Rad oder PKW. Natürlich kann man auch einfach nur Kaffee trinken und Kuchen essen oder sich mit anderen Getränken erfrischen.

 

Termine:                                 Lesungen ab 17.00 Uhr im Verlag
23. Januar 2022
Vorstellung des Kalenders 2022 mit Lesung aus dem Inhalt
20. Februar 2022
Lesung Sagen der Stadt Oebisfelde-Weferlingen
20. März 2022   
Lesung Sagen der Altmark mit Kindermalzirkel
17. April 2022
Neue Projekte und Autoren
15. Mai 2022
Lesung aus dem Buch über Patchwork
19. Juni 2022             
Lesung „Mutig in Gott“ und Gespräch über die erste Kirche in Gardelegen
17. Juli 2022                  
Krimi BLAULICHT 51, Autorenlesung
21. August 2022
Neue Projekte und Autoren
18. September 2022
Lesung: BLAULICHT Nummer 51
16. Oktober 2022
Lesung: Buch über Trauer und Tod
20. November 2022
Lesung: Buch über Sagen aus der Altmark
18. Dezember 2022
Lesung: Sprichwörter aus der Bibel
22. Januar 2023
Vorstellung des Kalenders 2023 mit Lesung aus dem Inhalt
19. Februar 2023
Lesung: Kinderbuch für Ostern
07. März 2023
Lesung: Blaulicht Nummer 53
(Änderungen vorbehalten)

Sollten Sie ein persönliches Gespräch mit dem Verlegen führen wollen, so ist es jeden Mittwoch möglich. Sie können sich mit Helmut Kurt Block im Verlag um 16.00 Uhr treffen, bitte um Voranmeldung per Telefon oder Mail.

 

Pressemitteilung – Bücher-Café am Sonntag, den 1. November 2020

Die Dauer-Ausstellung im Block-Verlag über die BLAULICHT-Krimi-Reihe kann ständig besucht werden, eine Möglichkeit ist der kommende Sonntag ab 15.00 Uhr.

Die dritte Veranstaltung in der Reihe Bücher-Café des Block-Verlages war ein Erfolg, es wurden gute Gespräche über das Thema Trauer und Trauerbewältigung geführt. In den Räumen des Verlages wurde Kaffee getrunken und in der Bibliothek fanden die Gespräche statt.

Die ständige Ausstellung der BLAULICHT-Krimi-REIHE fand viele Interessenten, auch die erklärenden Worte des BLAULICHT-Verlegers kamen gut an. Der neue BLAULICHT-Krimi wurde kurz vorgestellt, es wurde aber nichts verraten, denn der Autor Harald Ritter aus BERLIN hat den Vorabdruck zur finalen Korrektur. Der neue Krimi spielt in Berlin und in Magdeburg, bei der Gestaltung der Covers ist der Verlag zu den Ursprüngen der Gestaltung der Reihe zurückgekehrt, dies betrifft das Format und die farbige Gestaltung. Beim Umfang allerdings geht der BLAULICHT-Krimi von Harald Ritter ganz neue Wege. Mit über 300 Seiten ist der spannende Krimi „Und nun bist du tot“ erwachsen geworden. Jetzt im Handel, Bestellungen über jede Buchhandlung oder über den Verlag.

Leider wurde nicht nur der Krimi vom Umfang stärker, sondern auch der Preis ist mit den Jahren gewachsen. Der neue Krimi der BLAULICHT-REIHE kostet jetzt 14,80 € und kann über jede Buchhandlung bezogen werden.

 

Die Lesung für diesen Sonntag übernimmt der Verleger selbst. Sagen und Märchen aus der Altmark stehen im Mittelpunkt, aber es wird auch ein neues Buch von Klaus-D. Kagelmann vorgestellt.

Es geht um die Sagen der VG Verbandsgemeinde Obere Aller – der BAND 5 –

der Sagensammlung für Mitteldeutschland.

Die Verbandsgemeinde Obere Aller wurde zum 01.01.2010 gegründet.

Mitgliedsgemeinden sind die Gemeinden Eilsleben (Ortsteil Drackenstedt, Druxberge, Ovelgünne, Siegersleben, Wormsdorf), Harbke (OT Autobahn) ,Hötensleben (Ortsteil Barneberg, Caroline, Kauzleben, Neubau, Ohrsleben, Wackersleben), Sommersdorf (Ortsteil Sommerschenburg, Marienborn) ,Ummendorf (Ortsteil Neu Ummendorf), Völpke (Ortsteil Badeleben) und Wefensleben (Ortsteil Belsdorf).

Die Gebietskörperschaft zählt rund 14.500 Einwohner und umfasst ein Gebiet von ca. 210 km². Der Sitz der Verwaltung befindet sich in der Gemeinde Eilsleben. Die Städte Magdeburg, Braunschweig und Wolfsburg sowie der Harz liegen in einem Umkreis von etwa 50 Kilometern.

Durch das Verbandsgemeindegebiet führen die Bundesstraßen 245, 245a und 246a. In unmittelbarer Entfernung verläuft die Bundesautobahn A2. Außerdem gibt es Bahnhöfe der Bahnstrecke Braunschweig-Magdeburg in Marienborn, Wefensleben, Eilsleben, Ovelgünne und Drackenstedt. Traditionspflege und regionale Identität scheinen vieler Orts immer mehr an Bedeutung zu verlieren. Die Menschen in der Verbandsgemeinde wirken diesem Trend und den sich daraus ergebenden Veränderungen für jeden Einzelnen in besonderer Art und Weise entgegen. Das bürgerschaftliche Engagement in den Vereinen und Interessengruppen ist in der Verbandsgemeinde Obere Aller beispielhaft und wurde bereits durch einige Auszeichnungen in den vergangenen Jahren gewürdigt. Dieses Miteinander, dieses Gemeinsame in der Oberen Aller bewirkt etwas, etwas das weder durch Preise noch durch Auszeichnungen erreicht werden kann, eine hohe Lebens- und Wohnqualität und eine ganz besondere Verbundenheit und Identität zum Heimatort.

 

Klaus – Dieter Kagelmann

 

wurde 1952 in Groß Ottersleben geboren (heute Magdeburg). Nach seiner land-wirtschaftlichen Ausbildung war er in der Landwirtschaftsverwaltung des Bezirkes Magdeburg bzw. später des Landes Sachsen-Anhalt tätig.

Bei dieser Tätigkeit traf er auf engagierte, bodenständige Menschen, denen das Wohl ihres Umfeldes, ihres Wohnortes stets am Herzen lagen und denen Begriffe wie Tradition oder kulturelles Erbe keine Fremdworte, sondern Teil ihres täglichen Lebens waren.

Selbst heimatgeschichtlich interessiert widmete er sich dem Sammeln von Ortssagen. Er musste sehr schnell erkennen, dass es allerhöchste Zeit war, sich dieses Themas anzunehmen. Viele Sagen sind in der unsteten, schnellen Zeit der letzten hundert Jahre verloren gegangen oder bis zur Unkenntlichkeit abgeschliffen.

 

Es muss daher davon ausgegangen werden, dass das vorliegende Buch, trotz intensiver Recherche, nicht den vollständigen Sagenbestand der vorliegenden Orte wiedergibt.

Daher richtet der Autor an alle Leser die Bitte, ihm nicht verzeichnete Sagen der hier vorgestellten Orte mitzuteilen, um den Fundus der Ortssagen möglichst vollständig zu erfassen und in einer späteren Ausgabe berücksichtigen zu können.

 

Wie auch der Autor Klaus-D. Kagelmann aufruft, so unterstützt der Verleger den Aufruf Sagen zu sammeln. Wer also Sagen und Märchen aus der Altmark oder aus Mitteldeutschland kennt, der sollte am Sonntag kommen und diesen Sagenschatz mitbringen.

Bei der Veranstaltung werden alle Regel des Corona-Schutzes eingehalten, der Verleger und seine Frau freuen sich auf IHREN Besuch.

Für die Lesung wird ein Unkostenbeitrag von 5,00 € erhoben, die Preise für Kaffee und der Kuchen entnehmen Sie bitte der gültigen Karte.

Wappen der VG Obere Aller.

 

 

 

 

PRESSEMITTEILUNG 2

Block-Verlag & Johann-Friedrich-Danneil Verein e.V.

„Wir schreiben Geschichte/en unsere Biografien haben Gewicht“

Der Kurs „Wir schreiben Geschichte/en unsere Biografien haben Gewicht“ wird weitergeführt und es werden Anmeldungen entgegengenommen.

Block-Verlag. E-Mail:block-verlag@block-verlag.de oder Telefonnummer 039080 9169.

Termine für die Kurse sind Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr, eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Ort: Bismark OT Kremkau, Kremkauer Dorfstraße 10, Verlagsgebäude – Block-Verlag Bibliothek/Leseraum oder im Dorfgemeinschaftshaus der Gemeinde Kremkau in der Schulstraße 45. Es besteht die Möglichkeit neben Gruppentreffen auch Einzeltermine zu vereinbaren. Der Ansprechpartner ist Helmut Kurt Block.

Schauen Sie beim Verlag auf die Internetseite. www:block-verlag.de

 

Bücher und Kaffee im Bücherkaffee des Block-Verlages.

Ort: Block-Verlag, 39629 Bismark/ OT Kremkau, Kremkauer Dorfstr. 10 gleich neben der Kirche, im Hauptgebäude des Block-Verlages 

Datum: Sonntag, den 2. August 2020

ab 15.00 Uhr in der Bibliothek/Veranstaltung- und Ausstellungsraum des Verlages, Lesung ab 17.00 Uhr

Nach längerer Pause (Corona) setzt der Block-Verlag in Bismark / Ortsteil Kremkau seine Veranstaltungen wieder fort. In der Bibliothek des Verlages ist alles für ein gemütliches Treffen von Literatur- und Kaffeefreunden vorbereitet. Hier kann man mit den Gastgebern und Gästen über Bücher ins Gespräch kommen, aber auch einfach nur Kaffee und Kuchen genießen.

Um 15.00 Uhr werden die Räume geöffnet und die ständige Ausstellung zum Thema BLAULICHT, der Krimi der DDR und des vereinten Deutschlands, kann kostenlos besichtigt werden. Die über 300 Krimis der Reihe sind in der Ausstellung vereint. Gern gibt der Verleger Auskünfte über die Geschichte dieser Kriminalreihe, denn von 1958, dem Entstehungsjahr bis HEUTE, hat es viele schöne, aber auch schwierige Situationen gegeben. Von 1994 bis 2020 hat Herr Block über 49 Krimis herausgegeben und viele interessante Autoren kennengelernt.

Im Bücherkaffe des Verlages kann jeder Besucher den Kaffee des Hauses und den selbstgebackenen Kuchen kosten, er kann sich die Auswahl der Bücher des Verlages betrachten, natürlich auch kaufen und mit den Mitarbeitern ins Gespräch kommen.

Sollte er an eigenen literarischen Werken arbeiten oder diese planen, dann ist das Bücherkaffee der richtige Ort für eine zwanglose Beratung und Besprechung seines Anliegens.

Nach dem zwanglosen Kaffeegenuss stellt Herr Block gegen 17.00 Uhr den neusten BLAULICHT-KRIMI von Harald Ritter vor.

Eine Lesung folgt dann aber aus einem bisher unveröffentlichten Krimi-Manuskript von Kurt Harstatt, dieser Krimi erscheint als Nummer 50 in der BLAULICHT-KRIMI-REIHE des Block-Verlages und ist damit dann der 335 BLAULICHTKRIMI.

Mit dem Ordnungsamt ist diese Veranstaltung abgesprochen und es liegt ein Corona-Schutzkonzept vor. Alle Auflagen werden eingehalten und umgesetzt.

Der Verlag und die Autoren wünschen sich viel Zuspruch und wir werden diese REIHE jeden 1. Sonntag im Monat in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr fortführen, bei schönem Wetter im Freien, in der Garten-Anlage des Verlages.

Radfahrer und Gäste der schönen Altmark sind gern gesehene Besucher, wir freuen uns auf ihren Besuch.

Für die Lesung wird ein kleiner Obolus von 5,00 € je Person erhoben, die Kosten für Kaffee und Kuchen entnehmen Sie bitte der Speisekarte.

Bücher und Kaffee im Bücherkaffee des Block-Verlages.

Jeder erste Sonntag im Monat findet das BÜCHERKAFFEE im Block-Verlag statt.

ACHTUNG entfällt wegen Corona, neuer Termin wird noch mitgeteilt

Krimi-Dinner 2020

Samstag, den 31. Oktober 2020 ab 18:30 Uhr

Blaulicht-Krimi-Dinner (5-Gänge) im Dorfgemeinschaftshaus in Kremkau, Anmeldung ist unbedingt erforderlich, Karten noch vorhanden

das Thema erklärt sich aus dem Datum, Reformationstag oder wie es auf NEUDEUTSCH heißt Halloween.

Ja es kann sich jeder Verkleiden und das Thema des Abends lautet: Halloween ein kleiner Ausflug in der Geschichte des Totengedenkens, ein Abend mit viel Spaß und etwas Gruseln.

Vielleicht gibt es wieder einen Toten? Mal sehen, wie es wird…

Anmeldungen mit Personenzahl über Mail auf der Seite.

Anmeldungen für Teilnehmer:

 
                   Block-Verlag
                   Johann-Friedrich-Danneil-Weg 1
                   39629 Stadt BismarkOT Kremkau
                   Abt: Johann-Friedrich-Danneil-Institut für Kunst & Literatur
                   Kennwort: Krimi Dinner 2020

    Tel.:  039080/9169

E-Mail:  block-verlag@block-verlag.de


Programm und Veranstaltungen unter Vorbehalt.
Informationen über das Internet


www. danneil-verein.de
www.block-verlag.de